#IB International Day – Klappe, die Zweite!

Fakultät International Business – Alles für Ihren Erfolg


II. International Day – 06. April 2016

Wie auch bei der Erstausgabe in 2015 nahmen eine Vielzahl an Studierenden, Professoren und Mitarbeitern der Fakultät für International Business am International Day am 6. April 2016 teil, um die interessanten Vorträge zu verfolgen und vielerlei kulinarische Köstlichkeiten zu genießen.

Studiengangleiter IBIS/IBO Prof. Dr. Ronald Moeder eröffnete den International Day und betonte die Vielfalt und Internationalität an unserer Fakultät – um einen durch unsere zahlreichen ausländischen Austauschstudenten, zum anderen durch unsere eigenen Studierenden, die durch ein Auslandsstudium Internationalität und Weltoffenheit zurück an den Campus nach Heilbronn bringen. Die vielen toll dekorierten und mit Köstlichkeiten und Informationen ausgestatteten Länderstände, die von den Studierenden organisiert wurden, spiegelten dies wider.

Prof. Moeder beendete seine Begrüßung mit einem Zitat, welches die Intention und den Auftrag des International Days besonders schön zum Ausdruck bringt: “If civilization is to survive, we must cultivate the science of human relationships – the ability of all peoples, of all kinds, to live together, in the same world at peace.” (Franklin D. Roosevelt, 32nd President of the United States)

 

Gastredner General Peter Bohrer

Als Gastredner konnte die Fakultät dieses Jahr General Peter Bohrer von der Bundeswehr gewinnen, der von Frau Prof. Dr. Bergemann angekündigt wurde. General Bohrer ist Generalleutnant der Bundeswehr und seit dem 1. Oktober 2015 Stellvertretender Inspekteur der Streitkräftebasis. Er trat nach dem Abitur 1976 als Offiziersanwärter in den Dienst der Bundeswehr. Dort absolvierte er ein Studium der Wirtschaftsund Organisationswissenschaften, das er als Diplom-Kaufmann abschloss. Neben verschiedenen Verwendungen im Fachgebiet der Logistik tat General Bohrer im Bundesministerium der Verteidigung Dienst und war im Ausland eingesetzt, wo er u.a. als stellvertretender Verteidigungsattaché an der deutschen Botschaft in Moskau diente.
Mit seinem Vortrag „Interkulturelle Kompetenz – praktisch angewandt“ gab General Bohrer Einsicht in die spannende interkulturelle Arbeit der Bundeswehr, die neben den militärischen Aufgaben bzw. Aufträgen eine sehr große Rolle bei den Einsätzen spielt. Interkulturelle Einsatzberater bereiten Tag für Tag die Einsatzkräfte vor Ort auf Situationen und Gegebenheiten in den Einsatzgebieten vor. Sie müssen neben sprachlichen Kenntnissen auch landeskundliches, religiöses und landwirtschaftliches Wissen vermitteln. Die Auswahl und Ausbildung von interkulturellen Einsatzberatern (IEB) wurde anschaulich dargestellt und das breite Tätigkeitsfeld ausführlich beschrieben: u.a. sind die IEB zuständig für

  • Beratung der militärischen Entscheidungsträger, insbesondere des Kommandeurs
  • Identifizierung, Analyse und Bewertung  von sozialen, politischen und religiösen Strukturen und Netzwerken
  • Soweit möglich, Information von örtlichen Entscheidungsträgern im Sinne der Operationsführung
  • Erschließung und Erhalt von Kommunikationskanälen in die Gesellschaft
  • Umsetzung UN-Resolution 1325. Berücksichtigung der Genderperspektive
  • Unterstützung bei Sondervorhaben (Ausbildungsunterstützung u. Einweisung von Kontingenten)

General Bohrer erklärte, dass „der richtige Umgang mit Menschen, die einen anderen kulturellen Hintergrund haben – ‚die interkulturelle Kompetenz‘ – die Handlungs- und Verhaltenssicherheit der Soldatinnen und Soldaten erhöht und die Akzeptanz von Minderheiten in der Bundeswehr sichert. Im Auslandseinsatz ist die interkulturelle Kompetenz zudem eine wesentliche Voraussetzung für die Auftragserfüllung und den Eigenschutz“.

Für die Studenten war natürlich besonders interessant, welche beruflichen Möglichkeiten die Bundeswehr bietet. Durch Praktika gibt es viele Möglichkeiten, die interkulturelle Arbeit der Bundewehr kennenzulernen und ggf. auch später als Absolvent über einen Direkteinstieg einzutauchen.

General Bohrer berichtete außerdem über die aktuelle Arbeit im Bereich der Flüchtlingshilfe und gab einen interessanten Einblick in die historische Entwicklung der Bundeswehr bis hin zur Einsatzarmee: von humanitären Hilfeleistungen in den 60er Jahren bis hin zu Auslandseinsätzen, wie bspw. 1996 in Bosnien-Herzigowina, 2006 in Afghanistan, sowie 2016 in Mali.

 

Weiteres Vortragsprogramm zu internationalen Themen

Auch dieses Jahr bekam man einen Einblick über Perspektiven und Herausforderungen im Ausland – sowohl während des Studiums als auch danach. Neben kurzen Vorstellungen von Alisa Nientiedt (Projektassistenz Welcome Center Heilbronn-Franken) über die Arbeit des Welcome Center Heilbronn-Franken, Gudrun Heller (Leitung International Office) zu Auslandsaufenthalte und Stipendien, und Lea Schwarzwälder (Koordination ERASMUS-Consortium KOOR/BEST) zum Erasmus-Programm, folgte ein Vortrag von Prof. Dr. Bettina Merlin zum aktuellen Stand der Zusammenarbeit mit der Kiron University. Kiron gibt Flüchtlingen weltweit die Möglichkeit, einen anerkannten Hochschulabschluss zu erlangen, und das kostenlos.

Besonders interessant waren für die Studierenden natürlich auch die Berichterstattungen zu den Auslandsaufenthalten aus Sicht ihrer Kommilitoninnen und Kommilitonen:

  • Anne-Sophie Joubert (IBIS-Studentin): „Networking the world – Mein Praktikum bei der Lufthansa Cargo AG“. Frau Joubert berichtete über die verschiedenen Tätigkeiten im Customer Service des Luftfahrtunternehmens wie z.B. Kundenbetreuung (Reservierungen, Fragen, Probleme etc.), eigenständige Betreuung von Rolex SA, und Überwachung der Frachtkapazitäten der Flugzeuge und dem Projekt e-freight (Events, Kundenbesuche)
  • Florian Behrens (IBIS-Student): „1x Manhattan to go – Mein Auslandssemester in New York“. Herr Behrens räumte mit ein paar Vorurteilen (z.B. „fear of responsibility/of making mistakes, „extraload, more expensive, accreditation?) auf, in dem er darüber berichtete, was er tatsächlich erlebte („freedom of choice, „low workload, „help from universities e.g. international office).„ Außerdem gab er Einblick und Tipps zum Bewerbungsprozess.
  • Polina Kon (IBO-Studentin): „Argentinien – Im Land des Fußballs, Asado und Mate“. Frau Kon berichtete über die Universitätsstadt La Plata und ihre Erfahrungen und Erlebnissen bei Freizeit, Reisen, Traditionen und Kulinarik. Ein treffendes Zitat aus Ihrem Bericht: „Wir glauben, Erfahrungen zu machen, aber die Erfahrungen machen uns.“ (Eugène Ionesco)
  • Jegor Chevalier (IBO-Student): „Open Space mit Blick auf den Kreml – Mein Praktikum im Herzen von Moskau“. Nach seinen Entscheidungsfaktoren und einem kurzen Einblick in das Praxis-Unternehmen (Siemens LLC, Moscow, Division Energy Management) erklärte Herr Chevalier die interkulturellen Unterschiede von der russischen zur deutschen Arbeitswelt, legte „Fakten“ aus dem Praktikum sowie besonderes aus dem Arbeitsalltag dar.

Musikalisch begleitet wurde dieser Tag auch dieses Jahr wieder durch eine großartige Perfomance unserer Hochschulband Sommersemester!

Herzlichen Dank an alle Beteiligten für das große Engagement und wir freuen uns bereits auf den nächsten International Day, in 2017!

 

Die schönsten Momente des International Day

Begrüßung, Prof. Dr. Moeder        Prof. Dr. Moeder     General Bohrer, Prof. Dr. Bergemann     Begrüßung, Prof. Dr. Bergemann        General Bohrer, Interkulturelle Kompetenz         Publikum       General Bohrer, Interkulturelle Kompetenz          General Bohrer, Interkulturelle Kompetenz         General Bohrer, Interkulturelle Kompetenz               General Bohrer, Interkulturelle Kompetenz          General Bohrer, Interkulturelle Kompetenz          General Bohrer, Interkulturelle Kompetenz          Hochschulband Sommersemester          Länderstände     Länderstände     Länderstände     Länderstände     Länderstände    Zuhörer der Vortragsreihe          Zusammenarbeit mit Kiron University, Prof. Dr. Merlin         Koop. mit Kiron University, Prof. Dr. Merlin         Publikum       Erasmus Programm, Lea Schwarzwälder        Hochschulband Sommersemester              Zuhörer der Vortragsreihe              Studentischer Vortrag, Anne-Sophie Joubert        Studentischer Vortrag, Anne-Sophie Joubert            Studentischer Vortrag, Florian Behrens     Studentischer Vortrag, Florian Behrens     Studentischer Vortrag, Polina Kon    Studentischer Vortrag, Polina Kon    Studentischer Vortrag, Jegor Chevalier   Studentischer Vortrag, Jegor Chevalier   Länderstände      Länderstände   Länderstände   Länderstände   Länderstände   Länderstände   Länderstände   Länderstände   Länderstände   Länderstände   Länderstände   Länderstände   Länderstände   Länderstände   Länderstände   Ersamus Stand   Welcome Center Heilbronn Franken   Hochschulband Sommersemester   Hochschulband Sommersemester   Hochschulband Sommersemester   Hochschulband Sommersemester   Länderstände    Länderstände  Länderstände  Länderstände  Länderstände  Länderstände    Länderstände  Länderstände  Länderstände      Hochschulband Sommersemester  Länderstände  Länderstände  Länderstände
Begrüßung, Prof. Dr. Moeder

 

 


Lesen Sie hier weiter

#IB Vielfalt und Internationalität am Campus

#IBIS Auslandspraktikum im Nahen Osten

#WB Wie eine Exkursion ins Ausland organisiert 

#Ausland Roadshow für die Summer School 2015

In zehn Tagen um die Welt

#IBIS Teilnahme am Wirtschaftstag Ägypten in Stuttgart



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.