#WB Was ist ein Moscow Mule?

Fakultät International Business – Alles für Ihren Erfolg


Noch nie gehört? Dann gehören Sie, wie ich, zu der Menschengruppe, die sich weniger bis gar nicht in Bars herumtreibt und damit auch die neuesten Cocktail-Entwicklungen vollkommen verschläft. Und das ist schade, denn Moscow Mule ist sehr lecker und wäre, gäbe es dieses Jahr einen Sommer, die perfekte Erfrischung an einem heißen Sommerabend. Er besteht aus Wodka und Ginger Beer (nein, nicht Ginger Ale, zu süß, sondern Ginger Beer) und glaube ich Lemonjuice und Eiswürfel, Minze und ein Stück Gurke schwimmen auch drin herum. (für das genaue Rezept bitte das Semester WB6 ansprechen!!!). Serviert wird er nach Aussage der Studierenden in Kupfertassen mit Henkel (noch nie gesehen), (zu meiner Zeit wurden Cocktails noch in Gläsern serviert).

Und wie habe ich das Getränk kennen gelernt? Nein, nicht bei einer heißen Nacht in Heilbronns Cocktailbars, sondern bei unserer Exkursion zu Mack&Schühle, einem der größten Weinhändler in Deutschland.

« 1 von 5 »

 

Und um weiteren Vorurteilen vorzubeugen: Nein, wir haben dort nicht nur getrunken, sondern auch sehr viel übers Unternehmen erfahren. In einer spannenden Präsentation konnten wir die drei Geschäftsfelder Discount, LEH und Fachhandel im Detail kennen lernen. Wir haben etwas über die Beteiligungsstruktur, den Ablauf der Vermarktung, besondere Kampagnen, die Eigenmarken und die Logistik des internationalen Weinhandels erfahren. Auch die Einführung in den neuen Unternehmensbereich „Spirits“ war sehr spannend. Außerdem bekamen wir einen sehr guten Einblick in die verschiedenen Tätigkeitsfelder im Haus Mack&Schühle, was im 6. Semester natürlich sehr spannend ist. Im Anschluss an die Präsentation wartete eine Blindverkostung auf uns. Es war sehr interessant, die Weine zu verkosten und von Herkunftsland, über Rebsorte, Zielgruppe und Verkaufspreis alles zu erraten. Und ich muss sagen, wir waren ziemlich gut. So haben wir den Tetrapack-Weißwein, der angeblich der meistgetrunkene italienische Weißwein in Deutschland ist, einhellig als geschmacklos identifiziert. Und auch bei den Roten lagen wir nicht schlecht. Unsere Sensorikausbildung ist also wohl ganz gut.

Nach der Blindverkostung bekamen wir dann noch eine Führung durchs Haus und konnten die moderne und nachhaltige Architektur bewundern. Auch der Besuch des Verkaufsraums „Vinoteck“ war beeindruckend. Er hat uns nochmal die Breite des Sortiments von Mack&Schühle vor Augen geführt.

Ein abwechslungsreicher Tag, den wir sicher wiederholen werden. Danke liebe WB-Alumnis für die nette Einladung und den informativen, spannenden Tag. Wir kommen wieder!!!!

 

 


Lesen Sie hier weiter

#WB Ökoweinbau hautnah

#WB Exkursion an das Weinbauinstitut Freiburg

#WB Prickelndes beim Internationalen Weinmarkt

#WB Highlight in Weinsensorik II – Weine des Médoc

#WB „Kunden finden, Kunden binden“ – 8. Heilbronner Weinmarketingtag

#WB Exkursion nach Südafrika 2016 – Tagebuch

#WB  Jetzt hat der Studiengang Weinbetriebswirtschaft eine Sommelière!

#WB Nachhaltiger Weinbau – So schmeckt Piwi?

#WB Nachhaltiger Weinbau

#WB Wine and Spirits

Zum Studiengang Weinbetriebswirtschaft



Eine Antwort zu “#WB Was ist ein Moscow Mule?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.