#IWM Baden Exkursion 2016

Fakultät International Business – Alles für Ihren Erfolg


Von Donnerstag den 24.11. bis zum 26.11. besuchten einige der IWM (ehemals WB) Studierenden 8 tolle Weingüter in Baden.

Tag 1: Früh machten wir uns am Donnerstagmorgen von der Hochschule aus auf den Weg zu dem ersten Weingut. Das VDP Weingut Franz Keller liegt in Oberbergen am Kaiserstuhl eingebettet in den Reben und bietet für gewöhnlich einen atemberaubenden Ausblick über Teile des alten Vulkans. Bedingt durch dichten Nebel war uns das an diesem Tag allerdings nicht vergönnt und so mussten wir auf den Ausblick verzichten. Nichts desto trotz bekamen wir durch unsere Kommilitonin Nicole Allinger, welche gerade ihr 6-monatiges Praktikum dort absolviert, interessante Einblicke in das Weingut, unter anderem auch in den beeindruckenden „Schatzkeller“. Nach einer Stärkung im „Rebstock“, einem von drei zugehörigen Restaurants des Weingut Kellers, ging es weiter nach Burkheim.

Das VDP Weingut Bercher im mittelalterlichen Burkheim gibt es schon seit über 500 Jahren und ist seit mehreren Generationen in Familienbesitz. Durch Martin Bercher bekamen wir einen sehr guten Überblick in das etwas verschachtelte Weingut und seinen Keller. Auf unsere Fragen hatte er immer eine sehr offene und interessante Antwort parat. In dem sympathischen Probierstübchen mit dem alten Kachelofen verkosteten wir 6 von den insgesamt 40 verschiedenen Weinen.

Unsere letzte Station an diesem Tag war die WG Königschaffhausen-Kiechlingsbergen, welche ebenfalls am Kaiserstuhl liegt. Nach einer sehr interessanten und aufschlussreichen Kellerführung mit anschließender Verkostung im Barrique Keller der Winzergenossenschaft ging es für uns zum ersten Mal in unsere Unterkunft nach Freiburg. Nach sehr kurzem Aufenthalt dort ließen wir den Abend auf dem Freiburger Weihnachtsmarkt und in einer Bar ausklingen.

« 1 von 8 »

Tag 2: Am Freitag ging es um 9 Uhr zum Weingut Martin Waßmer ins schöne Markgräflerland. Durch Sabrina Waßmer, die ehemalige WB Studentin, bekamen wir auch hier einen interessanten Einblick in die Arbeit und den Gutsbetrieb. Mit erfolgreichem Spargel- und Erdbeeranbau erweiterte die Familie Waßmer vor einigen Jahren ihren Betrieb mit dem eigenen Weinanbau, welcher natürlich bestens mit Spargel und Erdbeeren harmoniert. Nach einer Verkostung der guten Weine hatten wir noch etwas Zeit, sodass Sabrina uns noch eine der Lagen des Weingutes zeigen konnte – den Dottinger Castellberg.

Anschließend hieß uns Hannes Glöckler herzlich im Weingut Löffler in Staufen-Wettelbrunn Willkommen. Das Weingut gehört seinem Onkel und liegt ein wenig außerhalb der kleinen Ortschaft. Seit drei Generationen ist es in Familienbesitz. Auch Hannes zeigte uns den Betrieb und hatte einiges zu erzählen. Bei dem gemeinsamen leckeren Essen im Anschluss mit Weinverkostung erzählte er uns viel über die Weine, aber auch über seinen eigenen Werdegang, was für uns besonders interessant war, da auch er ehemaliger WB Student der Hochschule Heilbronn ist. Dass es ein Familienweingut ist, war für uns durch die Herzlichkeit und Offenheit der Mitarbeiter nur unschwer zu erkennen.

Das letzte VDP Weingut am zweiten Tag war für uns das Staatsweingut Freiburg in Ihringen am Kaiserstuhl. Als Einrichtung des Staatlichen Weinbauinstitutes Freiburg ist es dem Ministerium für ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg angegliedert. Kolja Bitzenhofer, ebenfalls ehemaliger WB Student, begrüßte uns mit einem Glas Sekt und erzählte uns einiges Wissenswertes über das Anwesen. Anschließend drehten wir im Rahmen einer Weinverkostung eine Runde um das Anwesen, welches von seiner Position aus einen atemberaubenden 360° Blick über den Kaiserstuhl bietet. Im Keller nahm die Führung ihren Lauf und auf unsere Fragen bekamen wir sehr offene und interessante Antworten. Auch diesen Abend ließen wir in Freiburg bei einem gemeinsamen Essen ausklingen.

Tag 3: 9 Uhr Abfahrt in Freiburg. Unser vorletzter Stopp sollte das Weingut Andreas Männle in Durbach sein, welches im Anbaugebiet der Ortenau liegt. Eine aufschlussreiche und beeindruckende Führung durch das Weingut wurde uns von Junior Chef und Kellermeister Thomas Männle geboten. Einiges wurde investiert um das Weingut mit seinem Schwarzwaldstil und moderner Architektur in perfekten Einklang zu bringen. Das hat sich gelohnt! Highlight war neben den köstlichen Weinen für uns der Keller, der anders als andere, nicht unter der Erde liegt, sondern einen wunderschönen Ausblick auf den benachbarten Wald und die Weinberge bietet.

Unser letzter Anlaufpunkt war das Weingut Klumpp im nordbadischen Bruchsal mit seinen Spitzenweinen. Das Familienweingut wurde 1983 von Ulrich und Marietta Klumpp aus Leidenschaft zum Wein gegründet. Die beiden Söhne arbeiten auch im Weingut, konnten aber leider an diesem Tag nicht da sein. Begrüßt und herumgeführt in dem komplett renovierten Betrieb hat uns Seniorchef Ulrich Klumpp. Aus dem Staunen kamen wir auch hier nicht mehr raus. Am Ende durften wir noch einige der Topweine probieren, bevor wir uns wieder auf den Weg nach Heilbronn machten.

Alles in allem bekamen wir sehr unterschiedliche und vor allem interessante Einblicke in die verschiedenen badischen Betriebe. Vom ländlich Gemütlichen bis zu hochmodernster Ausstattung war alles dabei. Vielen Dank an die Weingüter und unseren studentischen Verein Provino e.V., der uns diesen Ausflug möglich gemacht hat.

Nadine Burggraf (Vorstand Provino e. V.)

 


Lesen Sie hier weiter

#WB Was ist ein Moscow Mule?

#WB Ökoweinbau hautnah

#WB Exkursion an das Weinbauinstitut Freiburg

#WB Prickelndes beim Internationalen Weinmarkt

#WB Highlight in Weinsensorik II – Weine des Médoc

#WB „Kunden finden, Kunden binden“ – 8. Heilbronner Weinmarketingtag

#WB Exkursion nach Südafrika 2016 – Tagebuch

#WB  Jetzt hat der Studiengang Weinbetriebswirtschaft eine Sommelière!

#WB Nachhaltiger Weinbau – So schmeckt Piwi?

#WB Nachhaltiger Weinbau



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.