#WB Nachhaltiger Weinbau – So schmeckt Piwi?

Fakultät International Business – Alles für Ihren Erfolg


So schmeckt Piwi? Verkostung von Weinen aus pilzwiderstandsfähigen Rebsorten (26.10.15)

„Zitrus, Karamell, Honigmelone und Minze“, so beschreibt Kristina Kramer das Bukett des Johanniter Sektes. Neben diesem Sekt wurden noch weitere Piwi-Weine probiert, also Weine aus pilzwiderstandsfähigen Rebsorten (Piwi). Dazu gehörten auch sehr unbekannte Rebsorten wie Muscaris, Helios und Rondo, um nur einige zu nennen.

Aber was sind pilzwiderstandsfähige Rebsorten überhaupt? Diese Rebsorten sind durch Züchtung gegen echten und falschen Mehltau (Oidium und Peronospora) widerstandsfähiger als konventionelle Rebsorten. Durch diese Widerstandsfähigkeit müssen diese Reben deutlich weniger mit Fungiziden behandelt werden. Das schont die Umwelt und spart natürlich auch Kosten bei der Ausbringung der Spritzmittel.

Druck

Die Verkostung fand im Rahmen des novisys Forschungsprojektes statt, um diese Rebsorten besser kennenzulernen. An der Hochschule Heilbronn werden die betriebswirtschaftlichen, sozio-ökonomischen Aspekte, sowie die Risiken und Chancen der Vermarktung der Weine aus pilzwiderstandsfähigen Rebsorten herausgearbeitet.

 

piwi_4 piwi_3 piwi_2 piwi_1

Probiert wurden am Montag die folgenden Rebsorten:

Weiß: Solaris, Muscaris, Cabernet Blanc, Saphira, Johanniter, Helios, Souvignier Gris

Rot: Rondo, Regent, Monarch, Pinotin

 


Lesen Sie hier weiter

#WB Nachhaltiger Weinbau

#WB Wine and Spirits

#WB rundum einzigartig

#WB Gestern Studentin, heute Expertin in Kosten- und Leistungsrechnung

#WB Wie geht Forschung und was macht eigentlich ein Prof im Forschungssemester?

#WB Weinfachhandelstag 2014

Zum Studiengang Weinbetriebswirtschaft



5 Antworten zu “#WB Nachhaltiger Weinbau – So schmeckt Piwi?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.